Spezialprüfungen

Effiziente und kostengünstige Prüfverfahren zu spezifischen Prüfthemen

Zielpublikum

Auftraggeber und Adressat unserer Spezialprüfungen sind neben den Verantwortlichen für Teilaspekte der Informatik resp. die Informatik-Leitung (CIO) auch IT-Berater oder Wirtschaftsprüfer und Treuhänder.

Inhalte

Unsere Spezialprüfungen richten sich nach den Bedürfnissen und Anforderungen der unterschiedlichen Prüfergruppen und eignen sich hervorragend dazu, gezielte Fragestellungen im Zusammenhang mit IT-Audit, IT-Sicherheit, IKS im Informatikbereich, IT-Risikoanalyse und Prüfungsplanung zu beantworten.

 

Interessiert?
Nehmen Sie doch direkt mit uns Kontakt auf. Wir werden uns umgehend bei Ihnen melden.


eHealth-Check KMU

Ein integrierter Prüfansatz von Wirtschaftsprüfer und IT-Prüfer stellt sicher, dass alle wichtigen Gebiete mit anwendungsabhängigen verfahrens- oder ergebnisorientierten Prüfungen ausreichend abgedeckt werden. Mit dem eHealth-Check KMU werden gleichzeitig diejenigen IT-spezifischen Gebiete geprüft, die ebenfalls einen primären Einfluss auf das Prüfziel des Wirtschaftsprüfers haben.

Prüfung der Existenz des internen Kontrollsystems (PS890)

Der eHealth-Check KMU deckt die im Schweizer Prüfungsstandard PS 890 "Prüfung der Existenz des internen Kontrollsystems" angesprochenen "generellen Informatik- (IT-) Kontrollen" ab. Er fokussiert auf diejenigen Bereiche, welche für die Buchführung und Rechnungslegung direkt und indirekt relevant sind.

Phase 1: Grobe Risikoeinschätzung

In Phase 1 erfolgt eine Einschätzung der Risiken und Abhängigkeiten im Zusammenhang mit dem Informatikeinsatz. Der Wirtschaftsprüfer entscheidet aufgrund der Ersteinschätzung der Risiken, ob das Durchführen der Phase 2 notwendig ist.

Phase 2: Erhebung Informatikeinsatz

Phase 2 ist eine breit angelegte und angemessen detaillierte Erhebung der Stark- und Schwachstellen im Zusammenhang mit dem Informatikeinsatz. Das Resultat bildet für den Wirtschaftsprüfer die ideale Grundlage für die strategische Prüfungsplanung.